[1] Staffprotokoll

Dieses Wochenende möchte ich euch erzählen, was ich als Staff auf dem Doko so erlebe.
Um ca 18 Uhr wurde ich von Petra am Bahnhof abgeholt. Die Gruppe hatte Schwierigkeiten den Doko mit Hilfe des Navis zu finden. Aber wer sich schon auf das Navi verlässt... ist in diesem Fall meistens verlassen. ;-)
Die Gruppe ist mir schon bekannt, die Gruppenleiterin habe ich schonmal im kleinem Haus zugast gehabt. Sie hat Petra und mir gleich einen heißen Tee angeboten.
Bei dem Wetter kann man den nicht ablehnen.

Dann hat Petra mir noch erzählt, dass ich wenn mir langweilig ist drei Bilderrahmen aufhängen kann. Und mal nach der Zeitschaltuhr gucken darf, ob ich es schaffe diese richtig einzustellen.

So um 19 Uhr habe ich der Gruppenleiterin die Küche gezeigt und die Regularien als Ausdruck bzw Teilnehmerliste und Abreise-Checkliste übergeben. Bei dem Gespräch habe ich ihr auch den vorher schon gewünschten PoverLan-Stecker fürs Internet ausgehändigt.

Danach bin ich kurz über das Gelände geschlendert um Nägel und ein Hammer aus der Werkstatt zu holen, um die Bilderahmen aufzuhängen. Dabei ist mir leider mein Hausschuh (den ich auf der Lafü, vorletztes Wochenende, schon mit Tape geupdated habe) kaputt gegangen. Hmpff...
Naja, da ich eh in der Werkstatt war, habe ich ihn dann mit Industriekleber und reflektierendem Tape gepimmt.

Naja, den Hammer habe ich garnicht gebraucht. In die alten Löcher konnte ich den Nagel einfach hineinschieben.
Als ich gerade wieder im Büro war, fragte mich ein Teamer ob sie eine Leinwand haben dürfen. Diese habe ich ihnen ausgehändigt und aufgestellt.

Jetzt wollte ich gerade hoch in den großen Saal gehen um die Bewegungsmelder im Klo zu richtig einzustellen. Da hat mir die Gruppenleiterin essen vorbei gebracht.
Dazu sagt man doch auch nicht nein. ;-)
Guten Hunger!